Willkommen bei der Spork Plane GmbH

Wir, die Spork Plane GmbH, sind ihr
Autosattler und Planenproduzent hier in Dortmund und Umgebung!

Seid 1929 leben und lieben wir das Handwerk und lassen unser ganzes Können und Wissen in die Produkte einfließen.

Wir sind Ihr Sattler

Motorradbänke, Gabelstapler oder LKW-Sitze, wir bringen Ihr Gestühl wieder auf Vordermann. Bootsplanen und Pavillondächer fertigen wir individuell nach Ihren Geschmack an.

Wir sind Ihr Konfektionär

LKW-Planen, Planen für die Industrie und der exklusiven Sonderbau all das gehört zu unserem Tagesgeschäft. Auch Staplerkabinen aus PVC-Plane, Bühnendächer und Transporttaschen fertigen wir nach genauen Vorgaben vom Kunden an.

Wir sind Ihr Zulieferer

Die komplette Ersatzteileversorgung für Ihren Planenaufbau-Fuhrpark aus einer Hand. Von Aluminium-Brett für Ihren Walkingfloor bis hin zum Zurrgurt für die Ladungssicherung. All das liefern wir pünktlich und zeitnah.




Aktuelle Neuigkeiten



Ruhezeiten im Lkw sind vorbei - Bußgelder für Verstöße

Ein großes Bündel an Gesetzesänderung schnürte die Bundesregierung im Jahr 2016 und 2017. In einem Gesetzesvorhaben wurden sowohl Güterkraftverkehrsgesetz, Fahrpersonalgesetz, Arbeitszeitgesetz und Straßenverkehrsgesetz geändert. Wichtigste Änderung für die Logistik: Das Verbot des Verbringens der regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeit im Fahrzeug.

Gesetzesänderung dient Wohl der Fahrer und Verkehrssicherheit

Jeder Autofahrer, der am Wochenende auf deutschen Autobahnen unterwegs ist, wird das Bild kennen. Kolonnen an Lkw, die die Raststätten und Parkplätze blockieren und auf das Ende ihrer Ruhezeit warten. Für die Fahrer ist das weniger schön, denn sie sind – meist mehrere Hundert Kilometer von ihrer Heimat entfernt - zum Nichtstun verdonnert. Sie müssen ihre Ruhezeiten in ihren Fahrzeugen verbringen und können teilweise wochenlang nicht zu ihrem Wohnort zurückkehren.

Durch Aufnahme eines gesonderten Paragrafen ins Fahrpersonalgesetz wird der Unternehmer verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass das Fahrpersonal seine regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeiten so verbringt, „dass sie dem Gesundheitsschutz des Fahrers und der Verkehrssicherheit dienen“.

Wöchentliche Ruhezeit im Lkw verboten

Der Unternehmer hat laut dem neuen Fahrpersonalgesetz dafür Sorge zu tragen, dass das Fahrpersonal die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht mehr im Fahrzeug verbringt. Hierfür hat er die Arbeit der Fahrer so zu organisieren, dass das Fahrpersonal die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit am jeweiligen eigenen Wohnort des Fahrers oder am Ort des Unternehmenssitzes und dort in einer festen Unterkunft mit geeigneten Sanitäreinrichtungen und ausreichenden Versorgungsmöglichkeiten verbringen kann.

Ruhezeiten, die der Fahrer in einer festen Unterkunft mit geeigneten Sanitäreinrichtungen und ausreichenden Versorgungsmöglichkeiten an einem anderen Ort als dem eigenen Wohnort oder dem Unternehmenssitz verbringt, gelten ebenfalls als ordnungsgemäße regelmäßige wöchentliche Ruhezeit. In diesem Fall ist der Unternehmer verpflichtet, die Abweichung zu dokumentieren und mindestens ein Jahr aufzubewahren.

Mögliche Sanktionen

Für Spediteure alles andere als eine gute Nachricht. Denn tatsächlich droht den Unternehmen ein finanzieller Schaden, wenn sie die Vorschriften nicht umsetzen. Regelmäßige wöchentliche Ruhezeiten, die entgegen dieser Bestimmungen verbracht wurden, gelten nicht als ordnungsgemäße wöchentliche Ruhezeit. Für den Fall eines Verstoßes sieht das Gesetz daher Bußgelder vor, sowohl für die Spediteure als auch für die Fahrer. Die Zukunft wird zeigen, wie stark das Verbot in der Praxis umgesetzt und verfolgt wird.

Quelle:https://www.logistik-watchblog.de/recht/995-ruhezeiten-lkw-bussgelder.html?utm_source=Newsletter&utm_medium=Link&utm_campaign=Weekly

 
start.txt · Zuletzt geändert: 2016/07/07 14:36 von admin